aus optimox.de wird techgrube.de

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein

 


 

optimox.de zieht um und wird die techgrube.de. Optimox.de sollte eigentlich mein privates Blog sein und soll es auch wieder werden. Für die Technikgeschichten habe ich deshalb ein neues Projekt gestartet, die techgrube.de, mit hübscheren Design und einpägsamerem Namen.

 

 

Pinta: Ein einfaches Bildbearbeitungsprogramm für Ubuntu

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Meine Ansprüche an ein Bildbearbeitungsprogramm sind relativ gering. Die Möglichkeit einfache Bearbeitungen vorzunehmen, wie das Ausschneiden eines Teil des Bildes, das Verändern der Größe oder des Dateiformats genügen mir in der Regel. Aus diesem Grund war mir GIMP aufgrund seiner vielen Funktionen zu unübersichtlich und ich machte mich auf die Suche nach einem für mich geeigneteren Ersatz.

Dabei bin ich auf Pinta gestossen. Bei Pinta handelt es sich um ein einfaches Bildbearbeitungsprogramm, welches sich nach eigenen Angaben an Paint.net orientiert. Das Programm ist dementsprechend übersichtlich und einfach zu bedienen. Der Funktionsumfag ist gegenüber Gimp jedoch auch eingeschränkt.

Pinta_full

Pinta gibt es für Linux, Mac OS X und Windows und kann unter Ubuntu einfach aus den Paketquellen installiert werden.

Weiterlesen

Pushnachricht aufs Smartphone bei neuen WordPress Versionen oder Kommentaren

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Pushover ist eine App die einen per Pushnachricht über bestimmte Ereignisse informiert. Unterstützt werden standardmäßig bereits viele Dienste wie IFTT, Drupal, Uptime Robot, WordPress und viele mehr. Die App ist kostenpflichtig für Android, iPhone inkl. Apple Watch Unterstützung und als Desktopapp für Firefox, Chrome und Safari erhältlich.

Pushover für WordPress unterstützt die automatische Pushbenachrichtigung bei neuen WordPress-, Plugin-, oder Themeversionen, bei neuen Kommentaren, neuen Beiträgen und neuen Benutzern.

pushoverapp Weiterlesen

Netzwerktraffic einzelner Prozesse anzeigen mit nethogs

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Wenn der Netzwerkverkehr plötlzich ansteigt, oder man einfach herausfinden möchte welches Programm am meisten Traffic verursacht hilft einem das Kommandozeilentool nethogs.

Im Gegensatz zu anderen Programmen die den Netzwerkverkehr beobachten zeigt nethogs den ein- und ausgehenden Netzwerkverkehr nach Prozessen an und nicht z.B. nach dem verwendeten Protokol. Außerdem zeigt es den Programmnamen und den User an, welcher das Programm ausführt.

nethogs Weiterlesen

Schriftgröße in Logwatch Report ändern

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Logwatch ist ein praktisches Tool zur Analyse von Logfiles. Es durchsucht die Logfiles verschiedener Dienste und erstellt daraus einen übersichtlichen, aufbereiteten Report. Dieser Report kann als HTML Email versendet werden.

Leider stimmen meiner Ansicht nach hier die Größenverhältnisse der Schriften nicht. Während Überschriften sehr groß dargestellt werden ist der eigentliche Text winzig klein.

logwatch_vorher

Weiterlesen

command-not-found: Vorschläge welches Paket ein fehlendes Programm enthält

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Wenn man unter Ubuntu auf der Kommandozeile versucht ein Programm auszuführen welches nicht installiert ist erhält man logischweise eine Fehlermeldung, wie die folgende:

$ iostat
-bash: iostat: Befehl nicht gefunden

Wenn man command-not-found installiert hat erhält man stat der Fehlermeldung einen Vorschlag welches Paket man installieren muss um das gewünschte Programm auszuführen.

$ iostat
Die Anwendung »iostat« ist momentan nicht installiert. Sie können sie durch folgende Eingabe installieren:
sudo apt-get install sysstat

Command-not-found ist bei Ubuntu standardmäßig installiert, nicht jedoch wenn es sich um eine Minimalinstallation handelt. In diesem Fall kann das hilfreiche Tool einfach aus den Ubuntu Paketquellen nachinstalliert werden mit:

sudo apt-get install command-not-found

Weiterlesen

Ubuntu Minimalsystem: Systemsprache auf Deutsch umstellen

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Hoster bieten zur installation auf Servern of Images mit einer Ubuntu Minimalinstallation an. Wenn man diese verwendet kann es gut sein dass die Sprache des Systems auf Englisch gestellt ist. Um die Sprache auf Deutsch zu ändern müssen die entsprechenden Sprachpakete aus den Ubuntu Repos nachinstalliert werden.

sudo apt-get update
sudo apt-get install language-pack-de language-pack-de-base

Evtl. ist anschließend ein reboot nötig. Dann ist das System auf Deutsch umgestellt

Weiterlesen

Fritzbox Konfigurationsdatei per Telnet ändern

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Mehrere DynDNS Dienste mit der Fritzbox nutzen durch Änderung der Konfigdatei ar7.cfg über Telnet direkt auf der Fritzbox


Aktuelle Firmwares für Fritzboxen verhindern das Exportieren, ändern und wieder Importieren der Konfigurationsdatei. Ein weiterer, sehr einfacher Weg ist das Ändern der Datei direkt auf dem Gerät. Hierbei erfolgt jedoch keine Überprüfung der Datei auf eventuelle Schreib- oder Konfigurationsfehler. Es ist daher sinnvoll sich ein Backup der aktuellen Konfiguration über das Webinterface herunterzuladen, da bei einem Konfigurationsfehler die Fritzbox leicht funktionsunfähig wird und nur noch ein Rücksetzten auf die Werkseinstellungen hilft, wobei alle Einstellungen verloren gehen.

Zuerst muss Telnet auf der Fritzbox aktiviert werden. Dazu muss auf einem angeschlossenen Telefon die Tastenfolge #96*7* gewählt werden. Die Aktivierung wird durch einen langen Piepton bestätigt. Deaktiviert wird der Zugang mit der Tastenfolge #96*8*.

Nun kann man sich per Telnet mit der Box verbinden.

Weiterlesen

OpenVPN Client unter Ubuntu (Desktop) einrichten

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Unter Umständen möchte man seinen eigenen Internetverkehr über ein VPN verschlüsseln, z.B. weil man sich in einem öffentlichen WLAN in einem Hotel befindet. Dies wird z.B. durch eine Verbindung zu einem OpenVPN Server ermöglicht.

Voraussetzung ist ein wie unter “OpenVPN Server unter Ubuntu einrichten” installierter und eingerichteter Openvpn Server, sowie die ebenfalls in diesem Artikel beschriebenen Clientzertifikate und Schlüssel.

In diesem Artikel folgt nun die Beschreibung wie man sich mit einem PC mit Ubuntu zu diesem Server verbindet.

Als erstes muss OpenVPN installiert werden

sudo apt-get update && sudo apt-get install openvpn

Weiterlesen

1 2 3 9