Mit Pipelight und Linux Watchever und Lovefilm schauen

optimox.de zieht um und wird

techgrube_logo_5_klein


Um Filme bei Watchever auf meinem Ubuntu Mediacenterpc schauen zu können musste ich bisher zusätzlich noch eine Windowsinstallation bereithalten. Da es kein Silverlightplugin für Linuxbrowser gibt war dies nötig. Theoretisch ist es zwar möglich einen Windowsbrowser mit Silverlight unter Wine zu installieren, dies hat bei mir jedoch nie zuverlässig funktioniert.

Dieses Problem behebt Pipelight, mit welchem ich jedoch auch lange Zeit Probleme hatte. Macht nichts, das Projekt befindet sich noch in der Beta Phase. Mitte Oktober 2013 kam mit Version 0.2 jedoch eine Version heraus, die bei mir zuverlässig und resourcenschonend funktioniert.

Pipelight besteht aus zwei Teilen. Einer Linuxbibliothek, welche in den Browser geladen wird und dem Windowsprogramm pluginloader.exe, welches mit Wine aufgerufen wird und die Silverlight DLLs lädt. Auch diese Lösung ist also nicht ganz Wine frei. Die Systemauslastung ist bei Benutzung von Pipelight jedoch vergleichbar mit der Systemauslastung bei der Verwedung von Silverlight unter Windows. Die Verwendung von Pipelight ist damit deutlich performanter und außerdem zuverlässiger als die Installation einer kompletten Windows Browserumgebung unter Wine.

Ich habe das Ganze erfolgreich und ohne Probleme mit Watchever und Lovefilm unter Ubuntu mit Firefox getestet. Pipelight leistet einen großen Beitrag dazu, Linux zu einem alltagstauglichen Allroundbetriebssystem zu machen.

Da das Projekt noch in der Beta Phase ist und sich evtl. häufig Änderungen bei der Konfiguration ergeben, verlinke ich hier einfach die Installationsanleitung der Macher und die Projektseite bei Launchpad.

 


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.

 

2 Kommentare